Disziplinen

Geradeturnen

Beim Geradeturnen rollt das Rhönrad auf beiden Reifen. Durch Verlagerung des Körperschwerpunktes des Turners / der Turnerin wird das Rhönrad bewegt.

Bei einer Kür werden verschiedene Elemente und Übungen aus einem vorgeschriebenen Schwierigkeitsteilekatalog aneinandergereiht.

Aktive Turner (ab 19 Jahren) turnen ihre Kür zu Musik.

Spirale

Beim Spiraleturnen bewegt sich das Rad nur auf einem Reifen.

Eine Kür besteht aus verschiedenen Übungen in der grossen Spirale (Neigungswinkel des Rades 60°) und mindestens zwei Übungen in der kleinen Spirale (Neigungswinkel des Rades 30°).

Sprung

Um einen Sprung zu vollführen versetzt der Turner/die Turnerin das Rad in Schwung und springt mit Anlauf auf das Rad. Wenn er/sie am höchsten Punkt steht springt der Turner mit einem Strecksprung, Salto oder ähnlichem auf die Landematte.

Beim Sprung hat der Turner/die Turnerin zwei Versuche – der bessere kommt in die Wertung.

Mehr- oder 3-Kampf

Der Mehr- oder 3-Kampf besteht aus der Note, die in allen 3 Disziplinen (Geradeturnen, Spirale und Sprung) erreicht wurde.
Für die Qualifikation zur Schweizermeisterschaft und für die Weltmeisterschaft müssen die Jugendturner und die Aktiven im 3-Kampf starten.

Fotos: Philippe Wyss (turnsport.ch)